2 0 0 7  -  2 0 1 7    1 0   y e a r s   a n n i v e r s a r y
e l e c t r o n i c    m u s i c

Blank Sidebox Header

PayPal certified

we ship with German Post and DHL

this site uses save SSL encryption

all downloads are checked by Symantec Antivirus

all products as MP3-Download

all products as FLAC-Download

FREE DECALS

FREE DECALS

 

L I V E

Electronic Music 2

 

 

2 0 0 7   -   2 0 1 7     1 0   y e a r s   a n n i v e r s a r y

Wellenfeld - Ten



€12.99
(CD/CDR/DVD)

Bitte wählen Sie:




  • Informationen & Samples
  • Details & Video
  • Reviews

file under: Berliner Schule, Ambient, ChillOut, Electronic Music, Instrumental

4 2017 | 66:22 minutes

 

 

Wellenfeld - Ten

 

 

P l a y l i s t

 

01 Reflections 05:38
02 Warm Saturate 10:04
03 Secret Island 07:37
04 Ring of Saturn Part 2 07:08
05 Lo-Fi System 07:45
06 Timecode 12:34
07 Vacuum 08:41
08 Nimbus 06:50

 

 

P l a y e r

 

click on bar to spool press SHIFT and click on bar to change volume

DOWNLOAD MP3-Sample

 

Wellenfeld - Ten

 

C o n t e n t

 

  “Ten” is the 10th album from Wellenfeld within 13 years. So the title is explained. In 2004 Andreas Braun & Detlef Dominiczak started making their own style of Electronic Music. Over the years the Wellenfeld-sound changed from dark electronic to symphonic opus, to some warm and relaxing beachmusic and finally back to the pure electronic style. Although the last 9 albums were different and evolving, You could ever identify that it was Wellenfeld.

The new album “Ten” was first planned for 2016 but the artists decided to take more time to implant a different and new feel. And it was worth. When I first listened to the album I thought: “Damned good”. Warm basses, intelligent arrangements, great new melodies and a very special mood. The sound was different from the past albums and they added a good portion of solo parts to the songs, which is something new for Wellenfeld. The songs on Ten are very varied and You can explore a lot of details within the sound. Some may say that Wellenfeld come of age. In my eyes they put more and more elements in one album together and they still work on finishing their own style. Everything else would be boring. So Ten sounds more focused and concentrated and definitely more of contemporary EM then ever.

 

 

  • Artikelnummer: cdr-wf1701
  • Gewicht: 1 Stück
  • Hergestellt von: MellowJet-Records


 

08.09.2017
MusikZirkus
TEXT_OF_5_STARS
Schlicht „Ten“ hat das Duo Andreas Braun und Detlef Dominiczak, das unter dem Namen Wellenfeld elektronische Musik veröffentlicht, ihr mittlerweile zehntes Album betitelt (Anmerkung: gleichzeitig feiert das deutsche Label MellowJet Records sein zehnjähriges Bestehen). Die beiden Musiker, die unter anderem von Bands wie Depeche Mode beeinflusst wurden, präsentieren wieder acht Tracks in ihrem eigenen Stil auf dem aktuellen Album, das Ende April 2017 bei MellowJet Records als CDR erschienen ist. Ihre zuvor erwähnten musikalischen Vorbilder blieben dabei aber unberücksichtigt. Acht Stücke mit Laufzeiten zwischen 5:38 und 12:34 Minuten finden sich auf der CDR, die den typischen Wellenfeld-Sound projizieren, der von Sequenzerrhythmen bestimmt wird. Wellenfeld haben die Geschwindigkeit des Sequenzer-Taktes gegenüber ihrem vor zwei Jahren veröffentlichten Werk „Elements“ eine Spur heruntergefahren, denn die neuen Stücke wirken etwas getragener und ruhiger als auf dem Vorgänger. Das zeigt sich auch schon auf dem eröffnenden 5:38minütigen „Reflections“. Langsam kommen zunächst Flächen auf, die nach 30 Sekunden einen Rhythmus aus dem Sequenzer und dem Synthie erhalten, die mich an John Carpenter’s Soundtracks erinnern. Sobald aber die Melodie einsetzt weiß der Kenner, das sind Wellenfeld. Der Track besticht durch eine sehr schöne Melodie. Im zehnminütigen „Warm Satruate“ kommt dann eine Spur Synthiepop ins Spiel, was vor allem am Rhythmus liegt. Neben diesem macht die hinreißende Melodie dieses Stück zu einem der Highlights des Albums. Das 7:28minütige „Secret Island“ glänzt durch seine außergewöhnliche Rhythmik, auf die Andreas und Detlef dann wieder eine eingängige Melodie setzen, während im Hintergrund die mystischen Sounds dahinfließen. „Ring Of Saturn 2“ ist die Fortsetzung des auf dem 2006’er Album „Trip To Illusion“ enthaltenen „Ring Of Saturn“. Stimmungsmäßig knüpft es an den Vorgänger an ohne ihn zu kopieren. Sphärisch startet das Duo in den Track „Lo-Fi System“, das eine Spur „Berliner Schule“ aufweist bzw. auch die Nähe zu britischen Acts wie Redshift aufzeigt und mit der eigenen Handschrift kombiniert wird. Das 12:34minütige „Timecode“ ist ein zunächst schwebender, einfühlsamer Track, der nach gut drei Minuten Fahrt aufnimmt und sich immer weiter steigert. Ein typischer Wellenfeld-Track. Dem schließen sich noch das perlende und von herrlichen Mellotron artigen Sounds bestimmte „Vacuum“ und das mit vertrackt angelegten Rhythmen und hellen Klangfarben dominierte „Nimbus“ an. Auch mit dem zehnten Album sind sich Wellenfeld treu geblieben und bieten genau das, was man von ihnen erwartet. Allerdings haben sie zum Vorgänger ein wenig den Druck rausgenommen und die Sequenzer eine Spur sanfter getaktet. Das steht aber nicht im Widerspruch zu ihrem Sound, den sie wie gewohnt perfekt auf CDR gebrannt haben. Wer ihre Musik mag, der kann hier bedenkenlos zugreifen. Stephan Schelle, Mai 2017