2 0 0 7  -  2 0 1 7    1 0   y e a r s   a n n i v e r s a r y
e l e c t r o n i c    m u s i c

Blank Sidebox Header

PayPal certified

we ship with German Post and DHL

this site uses save SSL encryption

all downloads are checked by Symantec Antivirus

all products as MP3-Download

all products as FLAC-Download

FREE DECALS

FREE DECALS

 

L I V E

Electronic Music 2

 

 

2 0 0 7   -   2 0 1 7     1 0   y e a r s   a n n i v e r s a r y

Wellenfeld - Fusion
[cdr-wf0501]

€12.99
(CD/CDR/DVD)

1 von 5 Sternen1 von 5 Sternen

Stephan Schelle, August 2005 musikzirkus-magazin.de: Nach dem tollen Debüt Cosmic Waves€ legt das Duo Wellenfeld nun unter dem Titel Fusion ihren zweiten Silberling als CDR vor. Wie schon auf dem Erstling besticht die CD vor allem durch den glasklaren Sound und die herrlichen Rhythmen. Das klingt frisch und unverbraucht. Die CDR beginnt mit der Midtemponummer Genesis, die eine eingängige Melodie beinhaltet. Das macht gleich Appetit auf mehr. Als nächstes geht es ab in die Matrix. Das Stück, das mit einem Pianothema á la Robert Miles beginnt, steigert sich langsam zu einem sehr kraftvollen Track. Gänsehauttreibende Sounds sorgen für wohlige Atmosphäre. Der Titeltrack wartet mit vertrackt angelegten Rhythmuspassagen auf und erzeugt im Verlauf unterschiedliche Stimmungen. Das folgende Atmosphere ist ein ruhigerer, beschaulicher Track, der durch die Perkussion eine gewisse Clubatmosphäre erhalten hat. Nordlicht ist ein Track, der mitreißt und an den Knaller Monolith vom Debütalbum heranreichen kann. Mit Hal - eine Anlehnung an den Film 2001 Odysse im Weltraum? €“ ist ein für meinen Geschmack eher unspektakulärer Track auf dem Album. Nach dem gut ins Ohr gehenden Odyssee sorgt der Abschlusstrack Freeze mit seinen anfangs recht unterkühlten Sounds für einen knackig lockeren Abgang. Da schwirren die Sounds durch die Boxen, dass es nur so eine Freude ist. Freeze und Nordlicht sind für mich klar die Highlights dieser CDR.
Wellenfeld hab ich erst Anfang 2005 für mich entdeckt und sie haben mich mit dem zweiten Werk nicht enttäuscht. Ihre Mixtur aus traditioneller Elektronik, Ambient, Trance und Clubsound ist aufgrund ihrer Eingängigkeit sehr gut geeignet auch Hörer über die Grenzen der traditionellen Elektronikmusik zu finden und zu begeistern. Weiter so!!! Wer die erste CD mochte, sollte hier unbedingt zuschlagen.
Datum hinzugefügt: 10.01.2012 von global reviews